Hänsel und Gretel


Märchenoper in drei Bildern von
Engelbert Humperdinck und Adelheid Wette


Fassung für Klavier, Solisten und Chor

Es war einmal...

Wer kennt nicht das Märchen der Gebrüder Grimm von den beiden Geschwistern, die sich im Wald verlaufen und zum Lebkuchenhaus der bösen Hexe gelangen?

Nicht weniger bekannt ist die gleichnamige spätromantische Märchenoper von Engelbert Humperdinck, die seit Jahrzehnten auf den vorweihnachtlichen Spielplänen zahlreicher Theater steht. Dank der Mischung aus üppiger Orchestersprache und schlichten Kinderliedern wie „Suse, liebe Suse“ oder „Ein Männlein steht im Walde“ erfreut sich die Märchenoper noch immer großer Beliebtheit.

Das Original–Libretto zu dieser Oper entstammt der Feder von Humperdincks Schwester, Adelheid Wette, die diese Verse einst für private Aufführungen schrieb, dann jedoch Humperdinck ermutigte, eine Oper daraus entstehen zu lassen. So gibt es in dieser Variante des Märchens nicht die böse Stiefmutter, sondern eine vom Leben benachteiligte Mutter, die ihre Kinder wirklich liebt!

Seit Generationen begeistert diese Oper Groß und Klein!
Wir laden Sie ein, am ersten Adventswochenende in die wunderbare musikalische Zauberwelt Humperdinck´s mit einzutauchen. Der Rathaussaal in Bückeburg verwandelt sich in einen Märchenwald voller Wunder und Magie!

Herzlichst,
Ihr SonnentorTheaterfestival